Bücher, Bücher ….

Mit "Der Strohfrau" im Goldmann-Verlag fing es an. Das erste Buch! Kripokommissarin Raffaela Fried ermittelte dann auch in "Wie ein Stich ins Herz". Dazwischen ereignete sich bei ECON das "Bürogeflüster". Der "Tödliche Stammbaum"griff eine alte Baden-Badener Mordgeschichte auf - auch in Baden-Baden, aber im Fernsehmilieu die Mediensatire "Die Serienfrau". Von da an ging es zu Ullstein. Mit "Und Tschüß mein Lieber" einer erfolgreichen Trennungsgeschichte, die dann im "Männerspagat" gipfelte - einer Satire auf die hochgelobten Patchworkfamilien und dazwischen gab es noch mein persönlicher Liebling "Rechtsanwälte küssen besser" sowie "Warte nur balde ruhest du auch" - ein Goethe-Krimi, der im Elsass spielt und immerhin von der FRANKFURTER RUNDSCHAU abgedruckt wurde! Wie sich eine Frau im Leben besser durchsetzt, das konnte sie in "Biete Flügel, suche Hörner" lernen. Die "Drillingsfalle" spielte dann wieder in Baden-Baden, ebenso wie zuvor auch der spannende Krimi "Die Maske des Fuchses" Erfolgreich die Maren Mainhardt Krimis im renommierten Karlsruher GBraun Buchverlag. Erbsünde, Blutrache, Kreuzwege, Weißgold, Blaublut und Hassliebe. Alle Romane haben einen kulturgeschichtlichen Hintergrund und spielen in der Region zwischen Speyer, Schwetzingen, Maulbronn, Rust, Baden-Baden, Pforzheim, Lahr und Selestat sowie Straßburg. Maren ist Ahnenforscherin und hilft kniffelige Fälle zu lösen, deren Motiv meist im geschichtlichen Dunkel liegt. So etwas macht mir Spaß! Neu die Heldin Swentja Tobler, die bei EMONS ermittelt. Der erste Band um die arrogante attraktive Modeberaterin spielt in Ettlingen und im Albtal und heißt deshalb auch "Tod im Albtal" Neu auch der heitere Regional-Frauen-Roman "Baden - all inclusive", in dem eine schwäbische Bühnenautorin, die immer in Geldnot ist, als undercover badische Reiseführerin Mönche jagt, Lustknaben im Baden-Badener Casino findet und die schwäbisch-badische Demarkationslinie schließlich durch die Liebe überschreitet. Sehr sehr lustig! Inzwischen sind mit "Frauen wie wir" und "Suppengörls" die badischen Geschichten um die sechs Kult-Freundinnen Geerda, Elke, Johanna-Marie, Ingrid, Susanne und Lore hinzugekommen. "Frauen wie wir" erlebt nun schon die vierte Auflage. Im März 2016 wird "Noch mehr Frauen wie wir folgen" - auch als Kabarettprogramm "Scheusale mit Handtasche" zusammen mit Andrea Wimmer und Volker Schäfer. Zur Buchung siehe bitte die Seiten: Scheusale und Kontakt ... Kleine Alltagssatiren in gemässigter Mundart. Zum Lachen, zum Sich-Wieder-Finden und zum Entspannen!!!!!