Willkommen

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

 

Für die, die nicht viel Zeit haben: Was ich übers Krimischreiben und auch sonst übers Leben denke, findet ihr hier:

http://www.kriminetz.de/news/sieben-fragen-eva-klingler

eva1

Für, die die mehr Zeit haben …

Eva Klingler…
Geboren in Gießen (Hessen), aber mit 14 Jahren von den Eltern nach Mannheim verpflanzt. Dort Wurzeln geschlagen. Abitur und Studium Germanistik und Anglistik und etwas lustlos 1. und 2. Staatsexamen gemacht.
Geheiratet und neue Wurzeln – diesmal in Baden-Baden.

Dem Lehrerdasein Adieu gesagt und ein Volontariat beim Südwestfunk absolviert – doch der Wunsch nach Freiheit und nach dem Bücherschreiben blieb.
Von da an das typische „Autoren-schicksal“: eigene Sprachschule, zwei Bücher zur Firmengeschichte für Mercedes-Benz, Journalistin für Tageszeitungen, immer wieder Romane …. nun deutlich mehr als 25 an der Zahl in beinahe ebensovielen Jahren.

Ein Stipendium der renommierten „Reemtsma Stiftung für Nachwuchsautoren“ gab Auftrieb, ebenso zahlreiche Abdrucke in Tageszeitungen!
Zwischendurch Versuche „ganz brav“ fest angestellt zu arbeiten – Lehrerin am Gymnasium und – danach – Bibliotheksleiterin in Rheinstetten vier Jahre lang bis 2005. Daneben viele Lesungen und  freie Dozententätigkeit, gemeinsam mit Ex-Bürgermeisterin Heinke Salisch die Eventagentur „Wort-Wahl“, die leider auch Geschichte ist und …. ja und … Manches davon wie „Wort-Wahl“  ist Vergangenheit, aber schön war’s immer. Gebracht hat es immer was. Und wenn es nur Erfahrungen waren. Und tolle Begegnungen mit interessanten Menschen.

Ich bin im Tierschutz aktiv, unterstütze die AG Tierschutz Gisela Wertheim, die sehr sehr viel Gutes für alte und kranke Tiere tut. Ebenso bin ich Mitglied in der „Landesvereinigung Baden in Europa“ und in der „Badischen Heimat“.

Ein Berufsleben, ein Leben, wie ein Häkelmuster. Neue Wurzeln und viele Freunde in Karlsruhe gefunden. Ich liebe das Leben in Karlsruhe – trotz Baustellen.

Bewegt? Ich fürchte: so wird es auch bleiben.

Zusammen mit meinem Mann Günter, unserem geliebten Hund Lissie, unseren Freunden, meinen schon erwachsenen Stieftöchtern Steffi und Lilli, unserer scheuen Katze Clara, den Nachbarn und Freunden, den Lesern und den zufälligen Begegnungen leben wir unser Leben zwischen Arbeit, Urlaub, Fernsehen, Internet und dem Staunen, was sonst noch alles auf der Welt passiert.

Ab und zu sind wir im Elsass in unserem kleinen Häuschen, wo ich mein Französisch aufpoliere und Multikulti lebe. In unserer Strasse in Selestat wohnen Menschen aus allen Ländern, die wenigsten aus Frankreich, und wir sind plötzlich „die Ausländer“. Manchmal ganz heilsam …

Mit Überzeugung bin ich, siehe oben,  in der Landesvereinigung Baden und in der Badischen Heimat sowie in der SPD.

Unsere badischen Abende sind lustig und satirisch. Und manchmal singen wir am Ende sogar das Badnerlied, zusammen mit dem Publikum.

Swentja Tobler, meine neue Heldin, die Ettlinger Oberschichtszicke, hat erstaunlich viele Fans gefunden. Ihr letzter Fall, „Schwarzwaldruh“ führt sie nach Pforzheim in ein Altenheim für Adelige.

Ansonsten werde ich meinen Figuren und dem badischen Land im Wesentlichen treu bleiben.

Nach vielen positive Kritiken bisher

– ein Beispiel von einer Lesung in Wehr/Südbaden

Wehr: Bissig, ironisch und wunderbar komisch – Lesung von Eva Klingler – Bericht der Badischen Zeitung.

Eine sehr aktuelle Kritik aus Kehl … (bitte auf Kehl klicken, dann auf den Link und dann wieder auf das Wort Kehl mit Büroklammer …)

Kehl

Nach „Frauen wie wir“ gab es eine Fortsetzung des erfolgreichen Buches rund um die badische Frauenclique: Suppengörls. Und im Frühjahr wird es den dritten Band gaben:

„Noch mehr Frauen wie wir!“

Diesmal im renommierten Silberburg-Verlag Tübingen.

Aus diesen Geschichten ist nun auch ein wunderbares Kabarett entstanden: Scheusale mit Handtasche … (siehe eigene Seite)

Lassen Sie sich überraschen!

Eure Eva Klingler